Wechselausstellungen und Wanderausstellung

Aktuell!

Ausstellung in der Gedenkhalle: Nils Oskamp - "Drei Steine"

3. September bis 5. November 2017

In der Graphic Novel „Drei Steine“ hat Nils Oskamp seine eigene Geschichte festgehalten, als er als Schüler in Dortmund zur Zielscheibe von Neonazis wurde. Zwischen Verteidigung und Flucht versuchte er nicht nur sprichwörtlich, diese massiven Attacken zu überleben. Die drei Steine, nach denen die Graphic Novel betitelt ist, machen beispielhaft deutlich, was es für Nils Oskamp bedeutete, in diesem Kampf nicht selbst zum Täter zu werden und andere zum Opfer zu machen.

„Drei Steine“ weist darauf hin, dass die Auseinandersetzung mit rechtsextremer Ideologie und Gewalt nach wie vor von großer Bedeutung ist, da dieses Milieu auch im Ruhrgebiet aktiv ist.

Die Ausstellung zeigt zahlreiche originale Zeichnungen, Skizzen und Studien zu „Drei Steine“, mehrere Medienstationen und das begehbare Diorama „Willkommen im Teutschen Teich“.

Zur Ausstellung wird nach Vereinbarung ein eigens erarbeiteter Workshop kostenfrei angeboten mehr

 



 

18. Mai - 27. August 2017

 

Ausstellung in der Gedenkhalle: Stolpersteine. Es war gleich nebenan.

 
Die Ausstellung erläutert das Gedenk-Kunstwerk "Stolpersteine" des Künstlers Gunter Demnig und seine Geschichte in Oberhausen. Sie erzählt die Lebensgeschichten von 16 Oberhausenerinnen und Oberhausenern, für die am 28. März 2017 Stolpersteine verlegt wurden. Die Steine zeigen, dass diese Menschen gleich nebenan wohnten, dass sie Nachbarn, Arbeitskollegen, Freunde oder Familienmitglieder waren. Es war auch dort nebenan, wo sie aus ihrem Alltag gerissen und ihres Lebens beraubt wurden. Von Nachbarn.
 
 


 

Wanderausstellung zu Marlene Dietrich ab sofort entleihbar

Mit der in Eigenproduktion produzierten Ausstellung zur Haltung des Weltstars zu Deutschland und den Nationalsozialisten konnte die Gedenkhalle ein großes Publikum begeistern.

Aufgrund des starken Interesses hat die Gedenkhalle ihre Marlene-Dietrich-Wechselausstellung zu einer Wanderausstellung umgebaut, die ab sofort entliehen werden kann. Interessenten wenden sich mit ihrer Anfrage per Email an gedenkhalle-bunkermuseum@oberhausen.de oder an Tel. +49/208/607053113.