Bildungsangebote

 

Workshop zur Wechselausstellung "Nils Oskamp - Drei Steine"

 

 

Nach einem gemeinsamen Ausstellungsrundgang folgen die TeilnehmerInnen dem Motiv der „drei Steine“. Sie beleuchten drei Schwerpunkte: Zunächst werden Kenntnisse darüber vermittelt, was die extreme Rechte überhaupt ist und mit welchen Haltungen und welcher politischen Praxis sie in der Öffentlichkeit auftritt. Zugleich trägt der Workshop zur Sensibilisierung für ein empathisches und solidarisches Zusammenstehen mit Betroffenen, Angehörigen und Überlebenden rechter und rassistischer Gewalt bei. Gemeinsam werden Handlungsoptionen besprochen und Lösungsstrategien erarbeitet, mit denen wir uns in unserem Alltag für ein Miteinander ohne rassistische, menschenfeindliche und vorurteilsvolle Haltungen stark machen können.

 

kostenfreies Angebot, Dauer: ca. 3 Stunden

Ort: Gedenkhalle Oberhausen, Konrad-Adenauer-Allee 46

Terminvereinbarung unter E-Mail: paedagogik-gedenkhalle@oberhausen.de oder Telefon 0208/60 70 531-14

 


 

Workshops zur Stadtgeschichte im Nationalsozialismus

 

 

Die Bildungsangebote der Gedenkhalle richten sich in erster Linie an Schülerinnen und Schüler ab der Klassenstufe 9. Betreut durch erfahrene Mitarbeiter, können sie in der Gedenkhalle einen Einblick in die Ereignisse, Entwicklungen und Verbrechen in ihrer Stadt und Region während der NS-Zeit von 1933 bis 1945 erhalten. Dabei steht insbesondere die Auseinandersetzung mit biografischem Material im Vordergrund. Zeitzeugen- und Erinnerungsberichte in schriftlicher und audio-visueller Form sollen den Jugendlichen ermöglichen, sich ein vielschichtiges Bild von der Stadt und ihren Menschen während des Nationalsozialismus anzueignen.

 

Projekte und Kooperationen mit anderen Einrichtungen der Aufarbeitung von NS-Vergangenheit können ebenso Gegenstand der Bildungsarbeit sein.

 

Thematisch werden in den Bildungsangeboten folgende Schwerpunkte gesetzt:

 

• Jüdisches Leben in Oberhausen bis 1933, im Nationalsozialismus und nach 1945 mehr


• Nationalsozialistische Zwangsarbeit in Oberhausen und dem Ruhrgebiet mehr


• Jugend im Nationalsozialismus – Zwischen Anpassung und Ablehnung mehr


• Der Luftkrieg in Oberhausen mehr

 

Die Bildungsangebote finden in der Gedenkhalle im Schloss Oberhausen, Konrad-Adenauer-Straße 46, statt. Einzig der Workshop „Der Luftkrieg in Oberhausen“ erfolgt im Bunkermuseum Oberhausen, Alte Heid 13, 46047 Oberhausen. Zeitlich sollten pro Workshop mindestens drei Zeitstunden eingeplant werden. Ein längerer Besuch der Gedenkhalle wird jedoch empfohlen, um eine individuelle Beschäftigung mit den verschiedenen Themen, einen Gedankenaustausch mit den Jugendlichen und die Klärung ihrer Fragen ohne Zeitdruck ermöglichen zu können.

 

Gern können sich auch Erwachsene in und mit der Gedenkhalle und ihren Angeboten (weiter)bilden. Neben öffentlichen Führungen gehören inhaltliche Workshops und/oder (Lehrer-)Fortbildungen zu unserem Bildungsspektrum. Sprechen Sie uns bitte für eine individuelle Abstimmung an.

Anfragen richten Sie bitte an:

paedagogik-gedenkhalle@oberhausen.de

Telefon 0208 / 60 70 531-14