Fehlermeldung

Deprecated function: Array and string offset access syntax with curly braces is deprecated in include_once() (line 20 of /is/htdocs/wp11036123_W02G6PF0XI/www/gedenkhalle_neu/includes/file.phar.inc).

Archiv

Das Archiv ermöglicht Ihnen den Zugriff auf vergangene Veranstaltungen und Ausstellungen.
Sie sind herzlich eingeladen darin zu stöbern.

30. September 2022 - 16:00 Uhr

Westfriedhof in Lirich, Emscherstraße 92, 46049 Oberhausen


RUNDGANG

In Kooperation mit der Katholischen Kirche Oberhausen steht der Rundgang über den Westfriedhof ganz im Zeichen der Erinnerungskultur im Wandel der Zeit. Denkmäler, Ehrengräber und Kriegsgräberstätten werden vorgestellt und historisch eingeordnet.
Treffpunkt: 16 Uhr vor dem Haupteingang
Dauer: ca. 1,5 Stunden
Referentinnen: Mailin Pannebäcker und Claudia Stein (beide Gedenkhalle Oberhausen)

28. September 2022 - 18:00 Uhr

Bunkermuseum, Alte Heid 13, 46047 Oberhausen


AUSSTELLUNGSERÖFFNUNG

"Mehr als man kennt, näher als man denkt".

Objektgeschichten aus Gedenkstätten in NRW

Die Ausstellung, die bis 27. November im Bunkermuseum Oberhausen zu sehen ist, präsentiert 29 Objekte aus 29 NS-Gedenkstätten und - Erinnerungsorten in Nordrhein-Westfalen.

Diese Objekte erzählen Geschichten von Menschen, denen die Gegenstände einstmals gehörten. Heute gehören sie in den Bestand der NS-Gedenkstätten und dienen dazu, die Erinnerung an die Verbrechen des NS-Regimes wachzuhalten. Hinter jedem Gegenstand steht eine Gedenkstätte. Sie sind es, die die Objekte und ihre Geschichten für die Zukunft bewahren.

Einführung in die Ausstellung: Dr. Guido Hitze, Leiter der Landeszentrale für politische Bildung in NRW

Beginn: 18 Uhr im Saal des Bürgerzentrums Alte Heid 

14. September 2022 - 18:00 Uhr

Bunkermuseum, Alte Heid 13, 46047 Oberhausen


Öffentliche Führung

Im September bieten wir eine allgemeine Führung durch das Bunkermuseum und die Ausstellung "Heimatfront - Vom 'Blitzkrieg' in Europa zum Luftkrieg an der Ruhr" an.

Treffpunkt: 14.9.2022 um 18 Uhr vor dem Bunkermuseum Oberhausen

Aufgrund der beengten Raumverhältnisse muss die Teilnehmer:innenzahl begrenzt werden. Bitte melden Sie sich im Vorfeld an:

E-Mail: info-gedenkhalle@oberhausen.de, Tel.: 0208/ 6070531-11.

7. September 2022 - 16:00 Uhr

Foyer des Standesamtes im Schloss Oberhausen, Konrad-Adenauer-Allee 46


AUSSTELLUNGSERÖFFNUNG

Am Mittwoch, den 7. September 2022, um 16 Uhr eröffnen wir die Ausstellung

„Lasst mich ich selbst sein.“ Anne Franks Lebensgeschichte

 

Einführung und Ansprachen zur Eröffnung:

Bürgermeister der Stadt Oberhausen, Manfred Flore

Anne Frank Zentrum, Franziska Göpner

Schulleiterin Anne-Frank-Realschule, Ursula Niemann

Schulleiter Heinrich-Heine-Gymnasium, Marcus Kortmann

Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, Thomas Heppener (Grußwort von Bundesministerin Lisa Paus als Schirmherrin)

 

Die Ausstellung wird gefördert von "Demokratie leben!" Oberhausen.

 

Die Wanderausstellung zeigt in acht Teilen die Lebensgeschichte von Anne Frank und gibt Einblicke in die Zeit, in der sie gelebt hat. Thematisiert werden die ersten Jahre in Frankfurt am Main, die Flucht der Familie Frank vor den Nationalsozialisten sowie das Leben in Amsterdam vor und während der Besatzungszeit. Zudem informiert sie über die Zeit im Versteck, die letzten sieben Monate in Anne Franks Leben in den Lagern Westerbork, Auschwitz und Bergen-Belsen. Annes Erinnerungen werden anhand ihres Tagebuchs vorgestellt. So richtet sich die Wanderausstellung direkt an Jugendliche mit Fragen zur Identität, Gruppenzugehörigkeit und Diskriminierung: „Wer bin ich? Wer sind wir? Wen schließen wir aus?“ Sie ermuntert die Jugendlichen zu überlegen, was wir heute bewirken können und stellt Initiativen gegen Rechtsextremismus, Rassismus und Antisemitismus vor. Zitat: „Ich weiß, was ich will, habe ein Ziel, habe eine eigene Meinung, habe einen Glauben und eine Liebe. Lasst mich ich selbst sein, dann bin ich zufrieden!“ (Tagebuch der Anne Frank, 11. April 1944)

Die Ausstellung wird vom 8. bis zum 30. September täglich von 11 bis 18 Uhr (außer montags) in der Gedenkhalle Oberhausen zu sehen sein.

Gemäß des pädagogischen Ansatzes der „Peer Education“ werden Jugendliche von Schüler:innen der Anne Frank Realschule und des Heinrich Heine Gymnasiums Oberhausen durch die Ausstellung geführt. Terminvereinbarungen und Vorbereitungsmaterialien für die Ausstellung erhalten Sie unter der Telefonnummer 0208/6070531-11 oder per Email unter info-gedenkhalle@oberhausen.de.

Der Eintritt, Führungen und Workshops sind kostenlos.

3. September 2022 - 19:00 Uhr

Lutherkirche - Lipperheidstraße 55, 46047 Oberhausen


Lesung

Erich Hackl - Menschenrechtspreisträger "Am Seil. Eine Heldengeschichte"

 

Worum geht es in dem Buch: Darum, wie es dazu kam, dass der Kunsthandwerker Reinhold Duschka in der Zeit des Naziterrors in Wien zwei Menschen rettete. Wie es ihm gelang, die Jüdin Regina Steinig und ihre Tochter Lucia vier Jahre in seiner Werkstatt zu verstecken. Wie sie zu dritt, an ein unsichtbares Seil gebunden, dank gegenseitigem Vertrauen überlebten. Und warum uns diese Geschichte auch heute noch angeht.

 
Der Autor Erich Hackl, geboren 1954 in Steyr, lebt als freier Schriftsteller in Wien und Madrid. Seinen Erzählungen liegen authentische Fälle zugrunde; viele davon handeln von Widerstand und Verfolgung in Zeiten des Nationalsozialismus. Erich Hackl wurde u.a. 2017 mit dem Menschenrechtspreis des Landes Oberösterreich ausgezeichnet. Im Anschluss an die Lesung besteht die Möglichkeit zum Austausch mit dem Autor.
 
Wir bitten um Anmeldung!
2. September 2022 - 16:45 Uhr

Innenhof, Schloss Oberhausen, Konrad-Adenauer-Allee 46


AUSSTELLUNGSERÖFFNUNG #StolenMemory

Im Rahmen unserer Festveranstaltung zum 60-jährigen Jubiläum der Gedenkhalle Oberhausen eröffnen wir um 16:45 Uhr im Beisein von Dr. Henning Borggräfe, dem Leiter der Abteilung Historische Forschung bei den Arolsen Archives, die Wanderausstellung #StolenMemory der Arolsen Archives.

Seit 2016 gibt es #StolenMemory. Unterstützt von Freiwilligen suchen Arolsen Archives nach Angehörigen von NS-Opfern. Denn persönlichen Gegenstände (sogenannte Effekten) – z.B. Uhren, Eheringe, Papiere und Fotos werden bis heute aufbewahrt.  Besucher:innen der Wanderausstellung können die Rückgabe dieser Habseligkeiten durch Hinweise und eigene Recherchen unterstützen. Die Wanderausstellung #StolenMemory erzählt anhand persönlicher Gegenstände ehemaliger KZ-Häftlinge deren Lebens- und Verfolgungsgeschichten.

Für Schulen gibt es pädagogischen Begleitmaterial. Die Ausstellung #stolenMemory wird täglich (außer montags) im Innenhof des Schlosses Oberhausen von 11 Uhr bis 18 Uhr zu sehen sein. Der Eintritt ist kostenfrei.

2. September 2022 - 16:00 Uhr

an der "Trauernden" vor der Gedenkhalle, Wilhelm-Bettinger-Weg


Übergabe von Informationstafeln an der "Trauernden" an die Bürgerschaft

Übergabe von 4 neuen Informationstafeln zur „Trauernden“ an die Bürgerschaft

 

Vor 60 Jahren, am 2. September 1962, wurde die Gedenkhalle eröffnet, die älteste westdeutsche NS-Gedenkstätte. Am selben Tag wurde auch die Figur der „Trauernden“ eingeweiht. Wir nehmen dieses Jubiläum zum Anlass, mit ergänzenden Informationstafeln die Entstehungsgeschichte der Gedenkskulptur zu beleuchten sowie der gewandelten Erinnerungs- und Gedenkkultur gerecht zu werden.

 

Begrüßung und Einführung: Clemens Heinrichs, Gedenkhalle

 

Die Übergabe der Informationstafeln nimmt Oberbürgermeister Daniel Schranz vor.

 

Musikalische Beiträge: Mika und Naomi Cichon

24. August 2022 - 18:00 Uhr

Bunkermuseum, Alte Heid 13, 46047 Oberhausen


Öffentliche Führung

FÜHRUNG DURCH DAS BUNKERMUSEUM OBERHAUSEN

Ausstellung "Heimatfront - Vom 'Blitzkrieg' in Europa zum Luftkrieg an der Ruhr"

Bitte melden Sie sich frühzeitig für die Führung an, da aufgrund der engen Raumverhältnisse nur Gruppen von geringer Personenzahl möglich sind:

E-Mail-Adresse: info-gedenkhalle@oberhausen.deTel.: 0208/6070531-11

20. August 2022 - 12:00 Uhr

Gedenkhalle Oberhausen, Konrad-Adenauer-Allee 46, 46049 Oberhausen


Das Gefallenen-Ehrenmal auf der Emscherinsel

 

Der Vortrag von Dr. Stefan Kraus muss leider verschoben werden, ein neuer Termin wird frühzeitig bekannt gegeben

 

Vortrag von Dr. Stefan Kraus, Oberhausen

Die Geschichte des Oberhausener Ehrenmals beginnt schon in den 1920er - Jahren. Da diese Geschichte kaum mehr bekannt ist, werden drei am Gebäude-Komplex neu angebrachte Informationstafeln der Öffentlichkeit vorgestellt. Historiker Dr. Stefan Kraus gibt Einblicke in die Bau- und Wirkungsgeschichte des "Ehrenmals", welches nie seiner eigentlichen Bestimmung zugeführt worden ist. 

Bei einer Begehung des Geländes wird Dr. Kraus die Geschichte vertiefend darstellen.

 

2. August 2022 - 17:00 Uhr

Gedenkhalle Oberhausen, Konrad-Adenauer-Allee 46, 46049 Oberhausen


GEDENKTAG

European Holocaust Memorial Day for Sinti and Roma

Herzliche Einladung des Roma Integration Zentrum e.V.

zum Holocaust-Gedenktag der Roma 

Ort: Gedenkhalle Oberhausen

 

 

Seiten