Förderprogramm „NRWeltoffen“ geht 2020 weiter

Mit Zuwendungsbescheid vom 16.12.2019 hat die Landeszentrale für politische Bildung Nordrhein-Westfalen die Fördermittel im Landesprogramm „NRWeltoffen: Lokale Handlungskonzepte gegen Rechtsextremismus und Rassismus“ für die Stadt Oberhausen im Förderjahr 2020 bewilligt. Damit stehen im kommenden Jahr insgesamt 90.000 € zur Verfügung. Davon sind 72.000 € Fördermittel, 18.000 € machen den Eigenanteil der Stadt aus. Die Durchführung des Programms ist wie schon in den Vorjahren bei der Gedenkhalle angesiedelt.

 

Im neuen Förderjahr wird es um die Umsetzung der vom Rat der Stadt am 8.7.2019 einstimmig beschlossenen Handlungsempfehlungen gehen. Dafür wird 2020 schwerpunktmäßig eine Onlineplattform aufgebaut werden, die es Interessierten und Betroffenen ermöglichen soll, sich schnell über qualifizierte Angebote im Themenfeld vor Ort zu orientieren und bei Bedarf in Anspruch zu nehmen. Zum Beispiel sollen Beratungen, Projekttage, Workshops und andere (Präventions-)Angebote für Kinder, Jugendliche, Eltern, Akteure und Engagierte, pädagogische Fachkräfte oder Betroffene angeboten werden. Die Datenbank strebt in ihrer Struktur eine engmaschige Vernetzung möglichst aller Angebote im Themenfeld Rechtsextremismus und Rassismus in Oberhausen und Umgebung an.