Die Gedenkhalle ist wieder geöffnet

Im Rahmen der Wiederaufnahme des Ausstellungsbetriebs kann auch die Gedenkhalle ab sofort wieder besichtigt werden. Um vor dem Coronavirus SARS-CoV-2 zu schützen, sind geeignete Vorkehrungen umgesetzt worden. So dürfen nicht mehr als 20 Personen gleichzeitig die Gedenkhalle besuchen. Im Eingangsbereich ist ein Desinfektionsmittelspender aufgestellt, um vor dem Besuch die nötige Händehygiene vorzunehmen. In der Gedenkhalle ist ein Mundschutz zu tragen und ein Abstand von 1,50 m zwischen den Besuchern einzuhalten. Wir bitten im eigenen Interesse und im Interesse des Gemeinwohls um die sorgfältige Beachtung dieser Vorsichtsmaßnahmen.

 

Neu und ab sofort zu besichtigen ist die Wechselausstellung „Einige waren Nachbarn. Täterschaft, Mitläufertum und Widerstand“ des United States Holocaust Memorial Museum, Washington D.C., die eine der zentralen Fragen zum Holocaust stellt: Wie war der Holocaust möglich? Die sehr anschauliche Ausstellung ist bis zum 28. Juni 2020 zu sehen – wie bislang kostenfrei.