Gedenkhalle erhält Freya Stephan-Kühn-Preis

27. Januar 2017 - 12:00 Uhr
Ort: 

Sophie-Scholl-Gymnasium, Tirpitzstraße 41, 46145 Oberhausen

Gedenkhalle Oberhausen erhält Freya-Stephan-Kühn-Preis 2016

Der Landesverband nordrhein-westfälischer Geschichtslehrer e.V. verleiht der Gedenkhalle Oberhausen den Freya-Stephan-Kühn-Preis 2016. Bei dem Preis handelt es sich um eine ideelle Würdigung der Leistung von Personen oder Institutionen. Preisträger waren u.a. Willi Fährmann, das Haus der Geschichte Bonn, die Zeitzeichen-Redaktion des WDR oder das NS-Dokumentationszentrum Köln. Der Preis ist benannt nach Freya Stephan-Kühn (1943-2001), einer deutschen Pädagogin und Buchautorin.

Der Gedenkhalle wird der Preis für ihre 2010 neu eröffnete Dauerausstellung „Oberhausen im Nationalsozialismus 1933-1945“ verliehen. Als frühe und weitgehend voraussetzungslose Gründung der Stadt Oberhausen trägt die Gedenkhalle schon seit 1962 zur kritischen Bearbeitung der Stadtgeschichte in der Zeit des Nationalsozialismus bei.

Die Preisübergabe erfolgt im Rahmen der Gedenkfeier für alle Opfer des Nationalsozialismus am 27. Januar 2017, die ab 12 Uhr im Sophie-Scholl-Gymnasium Oberhausen stattfindet. In Laudatio und Preisübergabe teilen sich Dr. Peter Johannes Droste, der Vorsitzende des Landesverbands nordrhein-westfälischer Geschichtslehrer und stellvertretende Bundesvorsitzende des Verbands der Geschichtslehrer Deutschlands (VGD), und Dr. Holger Schmenk, stellvertretender Schulleiter des Sophie-Scholl-Gymnasiums und erster stellvertretender Vorsitzender des Landesverbands nordrhein-westfälischer Geschichtslehrer.

Weitere Informationen zum Preis des Landesverbands nordrhein-westfälischer Geschichtslehrer e.V. unter https://www.geschichtslehrerverband-nrw.de, Freya-Stephan-Kühn-Preis.
Informationen zur Gedenkfeier am 27.1.2017 unter http://www.gedenkhalle-oberhausen.de, Termine.